Anzeige

Region

Wenn der „Junior“ schon 54 ist

28.08.2013, Von Peter Dietrich — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seit 1956 kümmern sich die Bürgerseefreunde ums Mähen, um Müll, Brennholz und Reparaturen

Die Bürgerseen zuschütten? Um das zu verhindern, gründeten sich im Jahr 1956 die Bürgerseefreunde. Bis heute sorgen sie das ganze Jahr über für Sauberkeit und Brennholz, mähen und reparieren. Kaum vorstellbar, wie es ohne sie an den Seen aussehen würde. Und was sie so alles finden.

Zwei Bürgerseefreunde in Aktion: Roland Geißler (links) und Mario Bega sammeln mit Schlepper und Anhänger den Müll ein. Foto: Dietrich

Thomas Werner ist an diesem Samstagmorgen der Junior. Das ist relativ, denn er ist immerhin 54. Die anderen vier fitten und fachkundigen Herren sind zwischen 71 und 83 Jahren alt. Sie alle würden sich über Nachwuchs bei der Pflege der Bürgerseen freuen. Dieser könnte von den Älteren eine Menge lernen, denn sie warten alle Fahrzeuge und Geräte selbst.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Region

Dreimal so viele Alarme wie 2014

Schlaitdorfer Feuerwehr blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück – Seltene Ehrung überreicht

SCHLAITDORF (pm). Jüngst trafen sich die Schlaitdorfer Feuerwehrleute zu ihrer Hauptversammlung. Kommandant Benjamin Abel begrüßte die Kameraden, Vertreter der Verwaltung,…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region