Anzeige

Region

"Warum sind wir so griesgrämig?"

07.07.2008, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zum 40-jährigen Bestehen der CDU Neuffener Tal kam Günther Oettinger nach Beuren

BEUREN. Morgens Beuren, mittags Friedrichshafen und abends ab in den Jet nach Berlin. Nach beschaulichem Sonntag sieht der Zeitplan eines Ministerpräsidenten nicht gerade aus. Dennoch ließ Günther Oettinger in der knappen Stunde, die er auf dem Haldenhof in Beuren verbrachte, keine Hektik erkennen und gab sich ganz als Landesvater.

Ihr 40-jähriges Bestehen feierte die CDU im Neuffener Tal gestern mit einem Sommerfest. Und zum zweiten Mal in einer Woche konnte der Landtagsabgeordnete Jörg Döpper den baden-württembergischen Ministerpräsidenten in seinem Wahlkreis begrüßen. Bereits am Montag waren Oettinger und sein Kabinett mitsamt einer großen Entourage an Ehrengästen auf den Hohenneuffen gekommen, wo vor 60 Jahren das Bundesland Baden-Württemberg auf den Weg gebracht wurde.

Beeindruckend fand Döpper die Feier auf der Burg. Beeindruckend wie fast alles hier im Neuffener Tal. „Gut, jeder Abgeordnete sagt, mein Wahlkreis liegt in der schönsten Gegend. Bei uns allerdings stimmt es“, schmunzelte der Landtagsabgeordnete.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Region