Anzeige

Region

Wächst an der Teck der schönste Wald?

06.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Heinz-Sielmann-Stiftung lobt Wettbewerb aus

(pm). Mit Blick auf 2011 – das „Internationale  Jahr  des  Waldes“ – suchen  die Heinz- Sielmann-Stiftung und „Europarc Deutschland“ im Rahmen eines Online-Wettbewerbs nach dem attraktivsten Wald unter den nationalen Naturschönheiten. Bewerber sind auch die Hangwälder im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Das Ergebnis der sommerlichen Umfrage wird zum Ende der Schulferien im Rahmen der „Sielmann-Dialoge“ am 14. September in Berlin bekannt gegeben. Auch das Biosphärengebiet Schwäbische Alb stellt sich mit seinen stattgrünen Buchenwäldern zur Wahl.

Welches ist der Deutschen beliebtestes Naturwunder? Mit dieser Frage startete die Heinz-Sielmann-Stiftung im vergangenen Jahr ihre Sommeraktion „Das schönste Naturwunder Deutschlands“. Mehr als 20 000 Menschen beteiligten sich an der Online-Abstimmung. Von den 42 Naturwundern, die sich zur Wahl stellten, wurde am Schluss das Wattenmeer auf das Siegertreppchen gehoben.

Zur Wahl stehen dieses Mal 19 Waldlandschaften. Sie befinden sich in Schutzgebieten wie Nationalparks, Biosphärenreservaten und Naturparks. Zur Online-Wahl stehen wildromantische Auenwälder, grenzenlose Waldwildnis mit Mooren, Bergbächen und Seen, sattgrüne Buchenwälder durchzogen von schattigen Wanderwegen, dichte Fichtenwälder, urige Eichen, wilde Rotbuchenwälder mit reinsten Quellen und naturnahen Bächen und viele weitere Naturphänomene, die in Staunen versetzen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Anzeige

Region