Region

Waddabolla Weib’r starteten in den Fasching

09.01.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Draußen herrschten am Dreikönigstag knackige Minusgrade, in der Autmuthalle heizten die Lenningo Guggen den zahlreichen Besuchern beim Häsabstauben der Tischardter Narrenzunft Waddabolla Weib’r kräftig ein. Der erste Zunftmeister Thomas Schorr freute sich, zum Auftakt in die fünfte Jahreszeit außer den Lenninger Guggamusikern auch die eigenen Mitglieder, eine Abordnung der Esslinger Spätzlesfresser, Bürgermeister Simon Blessing und Ortsvorsteher Jürgen Bauder begrüßen zu dürfen. „Wir pflegen das Kulturerbe Fasching“, stimmte er das Publikum auf das dreistündige Programm ein. Im Mittelpunkt stand die Taufe von vier Häsanwärtern. Über Nachwuchsprobleme braucht sich der seit 2000 bestehende Verein absolut keine Gedanken zu machen, denn es befinden sich aktuell 27 Jugendliche und Kinder unter den 110 Vereinsangehörigen. Die vier neuen Hästräger Stefanie, Laura, Nadine und Jonas mussten dann eine 45-minütige Taufzeremonie über sich ergehen lassen, ehe sie nach einer zünftigen Taufe in einem mit Fischen, Wackelpudding und Knoblauch gefüllten Zuber offiziell ihr Häs überreicht bekamen. Einen sozialen Auftrag, die finanzielle Unterstützung des an einer Muskelschwäche erkrankten zweijährigen Joshua, haben sich die Tischardter Fasnetfreaks für ihre 28 Auftritte in den nächsten Wochen ebenfalls auf ihre Fahnen geschrieben. rf

Region