Anzeige

Region

Wachstum durch Tourismus

09.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Frickenhausen braucht aus Sicht des SPD-Ortsvereins ein touristisches Konzept

LINSENHOFEN (dh). „Das Wesen der Geschichte ist die Wandlung“, sagte der schweizerische Historiker Jacob Burckhardt. Und die gilt es sich nach Ansicht des SPD-Ortsvereins Frickenhausen-Linsenhofen zunutze zu machen. Ereignisse, Erfahrungen, Erinnerungen und Entwicklungen müssen nach Meinung der Sozialdemokraten in Frickenhausen aufgegriffen werden. Ansonsten verpasse die Steinachgemeinde eine wichtige Chance der Gemeindeentwicklung.

Bei ihrem offenen Stammtisch in Linsenhofen diskutierten die Genossen, wie wichtig ein touristisches Konzept für die Gemeinde ist. „Wir dürfen die Möglichkeiten, die sich aus der Nähe zur Neuen Messe Stuttgart für uns ergeben, nicht ungenutzt lassen“, erklärte SPD-Fraktionsvorsitzender Jürgen Haug. „Die Gemeinde liegt geographisch gesehen in einem günstigen Raum. Die Schwäbische Alb liegt vor der Haustüre und in Metzingen finden wir nicht nur viele Besucher des Fabrikverkaufs, sondern auch ein internationales Publikum.“ Ein Umstand, den es mit einem entsprechenden Stadtmarketing aufzugreifen gelte. „Nur dann kann Frickenhausen von Touristen wahrgenommen und für sie interessant werden“, so der Gemeinderat. „Kommunen, die keine entsprechende kommunale Entwicklung anstoßen, verwehren der ortsansässigen Wirtschaft Entwicklungs- und Wachstumschancen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Region