Anzeige

Region

Vorfreude auf Ostern in Grafenberg

02.03.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zum siebten Mal zeigt der Arbeitskreis Kelter in der „Galerie Lamm“ in Grafenberg eine Ausstellung zu Sammlungen von Brauchtum bis Kitsch. Gesammelt hat Sylvia Schmon seit Jahrzehnten alles rund um das Osterfest. „Im christlichen Glauben verkörpert das Ei den Auferstehungsgedanken und die Erlösung: Christus stieg am Ostermorgen aus dem Grab wie das Küken aus dem Ei“, so Schmon. Der Hase stehe für Rettung der Menschen und sei zum Sinnbild für die Bekehrung der Heiden zum Christentum geworden, erklärte sie bei der Vernissage in der „Galerie Lamm“. Dort ist die Ausstellung bis zum 17. März jeweils samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr zu sehen. Dabei spielt die Frage, was zuerst da war, keine Rolle, denn „Osterhase, Ei und Henne“, so der Titel der Ausstellung, sind alle gleichzeitig vertreten wie überhaupt alles, was typisch für Ostern seit den letzten zweihundert Jahren ist. Alte Backformen zeigen, was früher und teilweise heute noch Brauch ist, nämlich ein Osterlamm zu backen, Zuckerhasenformen wecken süße Erinnerungen, bunte Eier, deren Farben besondere Bedeutung haben, und fröhliche Ostergrüße aus Zeiten als noch keine E-Mails gab, eine Zieh-Henne aus Filz oder Kinderbücher und Werbeplakate aus alten Zeiten wecken Ostervorfreude in der Fastenzeit. Dazu gibt es informative Texte und Geschenkideen, die auch heute noch Freude machen wie ein mit Schmuck gefülltes Ei. der

Region