Anzeige

Region

"Vive la Liberté" in einen Baum eingeritzt

07.05.2005, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Vive la Liberté“ in einen Baum eingeritzt

Die 60-jährige Wiederkehr des Kriegsendes von 1945 lässt die Erinnerungen an jene Zeit besonders lebendig werden. Zeitzeugen berichten von schlimmen Jahren während der Nazi-Zeit, und insbesondere für junge Menschen ist es wichtig, von möglichst allen Seiten zu hören, was Wirklichkeit vor, während und nach den Kriegsjahren war. Dass es heutzutage zum Glück noch Menschen gibt, die selbst KZ-Aufenthalte überlebt haben und davon erzählen können, was sie erlebt haben, das ist durch kein Geschichtsbuch auch nur annähernd oder überhaupt zu ersetzen. Andererseits aber gibt es auch stille Zeugen, wie das unser Bild verdeutlicht oder auch andeutet: „Vive la Liberté“ wurde in Nürtingen in einen Baum im Bereich des Waldfriedhofs eingeritzt. „Es lebe die Freiheit“, vermutlich dürfte sich ein französischer Kriegsgefangener oder überhaupt ein Franzose, vielleicht einer der Zwangsarbeiter unter 20 000 in den Altkreisen Nürtingen und Esslingen, Luft mit diesem Aufschrei geschafft haben. Geschah das vor 60 Jahren, vor mehr oder weniger Jahren? Sicher ist, dafür gibt es „Belege“, dass diese Inschrift in dem Baum bereits 1954 bestand. Das Bekenntnis zur Freiheit war trostreich, auch für andere Menschen. s/r/Foto: privat


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Anzeige

Region