Anzeige

Region

Verletzter Baumfalke im Elfmeterraum

20.10.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Herr Thüringer, kommen Sie bitte schnell in das Sportheim von Altdorf. Wir haben einen Falken gefunden!“, so der Anruf bei Helmut Thüringer, dem Vogelschutzexperten des Nabu Grafenberg.

Ein geschwächter Baumfalke war von mehreren Krähen attackiert worden. Dieser lautstarke Luftkampf wurde vom Sportheim aus beobachtet. Als der Falke auf dem Spielfeld zu Boden ging, eilte ein Vogelfreund hinzu und verscheuchte die Plagegeister. Helmut Thüringer konnte den kleinen Baumfalken, der in einer Schachtel gewartet hatte, abends übernehmen. Äußere Verletzungen waren nicht erkennbar, er versorgte den munter wirkenden Patienten und hoffte, ihn nach einer Stärkung und einer erholsamen Nacht wieder fliegen lassen zu können. Der Falke sollte am Rande von Grafenberg wieder in die Freiheit entlassen werden. Doch nach einer kleinen Runde ging er erneut zu Boden. So musste er doch noch nach Mössingen ins Nabu-Vogelschutzzentrum gebracht werden. Bei genaueren Untersuchungen dort wurde dann festgestellt, dass sich er wahrscheinlich durch eine Kollision innere Verletzungen zugezogen hatte, eine Prellung an einem Flügel wurde ebenfalls vermutet. Nun verbringt der Baumfalke einige Tage in Mössingen und wird hoffentlich bald wieder zur schnellen Jagd aufsteigen. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Anzeige

Region