Anzeige

Region

Vergebliche Suche nach dem Tresor

17.07.2010, Von Felix Wisotzki — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zwei Männer wegen Menschenraubs vor Gericht

STUTTGART/ERKENBRECHTSWEILER. Die Geldnot war groß: Am Abend des 1. März 2008 wollten die Angeklagten, der spielsüchtige Mehmet K. und der unter Geldnot leidende Ali S., den Tresor in einem Haus in Erkenbrechtsweiler knacken, um sich ihrer finanziellen Sorgen zu entledigen. Dabei stellten sie sich aber nicht besonders geschickt an und mussten ohne große Beute flüchten. Lediglich 200 Euro soll Ali S. aus einem im Haus gefundenen Geldbeutel entwendet haben.

Vor der 17. Großen Strafkammer des Landgerichts Stuttgart müssen sie sich nun unter anderem wegen erpresserischen Menschenraubs und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Mit einem Trick brachten die 45- und 25-jährigen Täter die Frau des Hauses dazu, ihnen die Tür zu öffnen. Anschließend fesselten sie die 46-Jährige mit Paketband an einen Stuhl und suchten im Haus erfolglos nach dem Tresor. Wo er sich befand, konnten sie dem Opfer allerdings nicht entlocken, auch nach Schlägen auf den Kopf schwieg die Frau hartnäckig.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Region