Anzeige

Region

Verein Serie-X wird aufgelöst

16.08.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gescheitertes Kalenderprojekt war einer der Gründe

Die jüngste Jahreshauptversammlung des Vereins Serie-X im Bürgerhaus in Unterensingen war zugleich die letzte: Die Mitglieder beschlossen nach fünf Jahren dessen Auflösung.

UNTERENSINGEN (pm). Zur Versammlung waren 13 Mitglieder des Vereins Serie-X ins Bürgerhaus gekommen. Vorsitzender Bernd Köhle begrüßte und berichtete über die Aktivitäten, Aktionen und Veranstaltungen des Vereins. Er sagte, „dass wir ein Jahr hinter uns haben, das insgesamt als inaktives Jahr betrachtet werden kann“.

Auf vielfachen Wunsch wollte der Verein erneut ein Kalenderprojekt zusammen mit dem Fotografen Wilfried Adam realisieren – für das Jahr 2014. Doch nach Ablehnung eines Shootings am Brandenburger Tor durch das Ordnungsamt Berlin, weiteren Anfragen und Absagen im Solarpark Lieberose oder Solarpark Gnannenweiler und des Zirkus Krone wurde das Projekt abgesagt.

Dank der Unterstützung von Serie-X wurde das Präventionsprojekt „Am Ende der Angst“ in der Region weiter durchgeführt, im Jahr 2012 gab es rund 20 Vorstellungen, beispielsweise bei den Jugendwochen Kirchheim zusammen mit Kompass, berichtete Bernd Köhle. Er schlug vor, große Teile des Vereinsvermögens zu spenden. Sein Vorschlag: 2000 Euro für die Beratungsstelle Wildwasser, 2000 Euro für die Beratungsstelle Kompass, 2000 Euro für die Beratungsstelle Schlüsselblume in Wilhelmshaven. Dieser Antrag wurde von den Mitgliedern einstimmig angenommen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Anzeige

Region