Anzeige

Region

Veränderungen im Schulwesen

07.09.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schulamtsdirektor spricht von „befriedigender Unterrichtsversorgung“

Mit dem neuen Schuljahr entwickelt sich die Schullandschaft im Landkreis Esslingen weiter. Dabei kann nach den Worten des Leitenden Schulamtsdirektors Dr. Günter Klein von einer befriedigenden Unterrichtsversorgung ausgegangen werden.

(pm) Auch im Landkreis Esslingen sind der demografische Wandel und ein verändertes Übergangsverhalten spürbar. So kommen im neuen Schuljahr 4292 Abc-Schützen an die Grundschulen (Vorjahr ebenfalls 4292). Im Anschluss an die Grundschule wählten abermals noch weniger Eltern die Werkrealschule (aktuell 10,5 Prozent; Vorjahr 13,3 Prozent), die Übergangsquote an den Realschulen ist rückläufig (aktuell 38,9 Prozent; Vorjahr 40,4 Prozent), die Übergänge an die Gymnasien haben leicht zugenommen (aktuell 47,0 Prozent; Vorjahr 46,3 Prozent). Relativ konstant sind die Zahlen der Schüler mit festgestelltem sonderpädagogischen Förderbedarf.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Anzeige

Region