Anzeige

Region

Unterensingen gegen Boss

10.07.2008, Von Andreas Ehrfeld — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei Gemeinderatssitzung wurde keine Mehrheit für die Ansiedelung auf dem „Großen Forst“ gefunden

UNTERENSINGEN. Trotz der Werbung von Bürgermeister Sieghart Friz wurde gestern im Unterensinger Gemeinderat gegen die geplante Ansiedlung der Firma Hugo Boss im interkommunalen Gewerbegebiet „Großer Forst“ gestimmt. Am Ende fehlten den Befürwortern des Plans zwei Stimmen.

Bürgermeister Friz legte vor der Abstimmung noch einmal die Gründe dar, die seiner Meinung nach für eine Ansiedelung des Konzerns in Nürtingen sprechen: „Der ,Große Forst‘ ist seit dem Jahr 2000 als Gewerbegebiet im Flächennutzungsplan ausgewiesen. Das gesamte Neuffener Tal wäre damals dem Gewerbezweckverband nicht beigetreten, wenn der Doppelstandort ,Bachhalde‘ und ,Großer Forst‘ nicht beschlossen worden wäre“, so der Bürgermeister.

Werde dieser Doppelstandort amputiert, amputiere sich auch der Gewerbezweckverband. Es sei dann zu überlegen, ob man nicht aus dem Verband austrete, da er als Bürgermeister und Verbandsmitglied die Geschäftsgrundlage als gefährdet ansehe, sagte Friz.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Region