Anzeige

Region

Trauer um Kurt Bauer

21.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der ehemalige SPD-Kreisrat und Gemeinderat starb am Freitag

SCHLAITDORF (ha). Viele Bürger im Neckartenzlinger Gemeindeverwaltungsverband trauern um Kurt Bauer, der am vergangenen Freitag im Alter von 80 Jahren verstorben ist. Kurt Bauer war mehr als 29 Jahre aktives Mitglied des Kreistags und viele Jahre Gemeinderat, davon sechs Jahre als stellvertretender Bürgermeister.

Mehr als 37 Jahre war Kurt Bauer selbstständiger und erfolgreicher Bauunternehmer, der gemeinsam mit seiner Gattin Paula das Unternehmen führte. Im Kreistag setzte er sich besonders für ein besseres Verfahren der Müllentsorgung ein. Wegen seinem Ja zu einer Müllverbrennungsanlage hatte er es in seiner SPD-Fraktion oft nicht leicht. Bauer gehörte zu den Kreis- und Kommunalpolitikern, die ihre Meinung erst dann zum Ausdruck bringen, wenn sie von der betreffenden Maßnahme völlig überzeugt sind. Er war auch ein großer Verfechter des Mehrzweckhallen-Baus in Schlaitdorf.

Kommunalpolitik betrieb Kurt Bauer stets mit einer gewissen Freude, aber auch mit der entsprechenden Ernsthaftigkeit. Nahezu vier Amtsperioden lang war er Gemeinderat in Schlaitdorf. Dort konnte er zu Zeiten von Bürgermeister Erich Grau vieles bewirken, oft nicht ohne harte Kämpfe.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Anzeige

Region