Anzeige

Region

Tradition soll hoch gehalten werden

10.05.2005, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tradition soll hoch gehalten werden

Es ist Tradition, den 1. Mai als „Tag der Arbeit“ zu feiern. In Neckartenzlingen soll diese Tradition hoch gehalten werden. Jüngst feierte man auf dem Marktplatz. Bereits am Samstag wurde der Mai-Baum am Marktplatz von Mitgliedern der Handballabteilung aufgestellt. Die Mitglieder als Veranstalter hatten an beiden Tagen alle Hände voll zu tun, denn der Marktplatz glich ganz einer Siegesfeier. In vollbesetzter Formation eröffneten und umrahmten diese Feierlichkeit der Musikverein unter Leitung von Werner Tomschi und die Sonntagsmänner von den Schönrainchören unter Leitung von Helmut Nürk. Der Vorstandssprecher des TSV, Werner Kreußer, betonte in seiner Begrüßungsrede, man werde auch in Zukunft in Neckartenzlingen auf die Symbole nicht verzichten, denn der „Tag der Arbeit“ spiele im Ort eine wichtige Rolle. Kreußer wollte allerdings nicht gegen die Modernisierung sprechen, sondern weitere Arbeitnehmer zu den Feierlichkeiten gewinnen. Diese Tradition könne an die nächste Generation weitergegeben werden. Der stellvertretende Bürgermeister Gerd Murr umriss in einem Gedicht die Bedeutung des 1. Mai, indem er das Menschliche in den Vordergrund stellte. Das Bild: Schönrainchöre beim Vortrag. ha


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Anzeige

Region