Anzeige

Region

Tischardter Narren starten in die Fasnet

07.01.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Waddabolla Weib’r stellten ihre neue Figur, den Autmutgeist, vor

Der Autmutgeist stößt zum Hagscherer. pm

FRICKENHAUSEN-TISCHARDT (us). Pünktlich zum Start der schwäbisch-alemannischen Fasnet am 6. Januar startete die Tischardter Narrenzunft Waddabolla Weib’r in die närrische Zeit. Dieses Jahr können die Tischardter Narren auf ein 20-jähriges Vereinsbestehen zurückblicken. Zu diesem Anlass traf man sich in der Autmuthalle zum Häsabstauben.

Zunftmeister Thomas Schorr begrüßte die Mitglieder, befreundete Narren und Freunde der Fasnet. Stolz blickte er auf die Anfänge der Tischardter Narrenzunft vor 20 Jahre zurück, betonte aber gleich, dass man erst das närrische Jubiläum in zwei Jahren groß mit einem Umzug durch Frickenhausen feiern wird.

Dennoch habe man sich für das diesjährige Jubiläum so einiges ausgedacht. Besonders freute sich Schorr, zu diesem Anlass eine neue Einzelfigur vorstellen zu dürfen.

In mündlichen Überlieferungen in der Dorfgeschichte stieß man auf einen Beschützergeist, namentlich den Autmutgeist, der die wenigen Holzbestände am Gemarkungsrand Tischardts beschützte und Holzräuber in die Flucht schlug. So entstand eine beeindruckende Figur, die bei ihrer Vorstellung viel Applaus erntete.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 66% des Artikels.

Es fehlen 34%



Anzeige

Region