Anzeige

Region

Teure Havarie im Faulturm

01.07.2010, Von Ralph Gravenstein — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verdickter Schlamm setzte dem Bauwerk auf der Neckartenzlinger Kläranlage zu – Tauchereinsatz und Reinigung für 50 000 Euro

Wie in der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend in Neckartenzlingen bekannt wurde, hatte der Faulturm der Kläranlage eine böse Verstopfung: Erst durch einen Tauchereinsatz mit umfangreichen Arbeiten konnte das Problem gelöst werden. Dicker Schlamm hatte die Trichterspitze sowie das zum Entnehmen von Klärschlamm notwendige Rohr dicht gemacht.

NECKARTENZLINGEN. Martina Urhan, Geschäftsführerin von Environmental Consulting und Beraterin beim Betrieb der Kläranlage, erläuterte dem Gremium, was passiert war und wie die Verstopfung im unteren Viertel des Faulturms sowie in der Umwälzleitung beseitigt werden musste: So habe sich im Laufe der Jahre und womöglich durch bislang ungeeignete Betriebsweise das nach unten hin spitz zulaufende Bauwerk mit verdicktem Klärschlamm zugesetzt. Außerdem war auch die aus dieser Trichterspitze abgehende Umwälzleitung zum Entnehmen von ausgegorenem Klärschlamm verstopft. Bemerkt wurde dies, weil der Pegel im Faulturm kontinuierlich anstieg und eine Entnahme von Klärschlamm nicht mehr möglich war.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Region