Anzeige

Region

Täleshexen beendeten Büroschlaf

13.02.2015, Von Irene Halverscheidt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Narrenzunft stürmte das Rathaus in Aichtal – Schultes ergab sich in sein Schicksal

Täleshex’ und Aichtals Schultes Lorenz Kruß in trauter Umarmung: In Aichtal wurde am Schmoziga Dorschdig zünftig gefeiert. Foto: hal

AICHTAL. Mit dem Schlachtruf „Täleshexa“ stürmten die wildesten Gesellen der Täleshexen Aichtals das Rathaus. Bürgermeister Kruß hatte keine Chance sich zu wehren und überließ den Narren das Regiment.

An Büroschlaf war um 11.11 Uhr am Schmotziga Dorschdig nicht mehr zu denken. Unterstützt wurden die Hexen von den Klingenbachgeistern. Mit dumpfem Geläut endete abrupt das vermeintlich geruhsame Arbeiten im Rathaus. Bürgermeister Kruß wurde mit sanfter Gewalt aus seinem Rathaussessel vertrieben, nur über die Leiter konnte er flüchten. Zur Freude der zahlreichen Zuschauer ergab er sich in sein Schicksal, ein Zurück war aussichtslos. „S Rathaus hemmer gstürmt ond die Bürokratie verjagt, der Schultes über d’Loiter hemmern sei Gschäft versagt! Jetzt hen mir das Saga ond er hot koi Wahl, ab heit ond bis Mitte nägscht Woch, hat die Bürokratie em Aichtal a riese Loch!*

Der Schlüssel in der Hand des närrischen Volkes war der Beweis für die gelungene Übernahme. Nun, schon einmal wach, gab es auch für die Mitarbeiter des Rathauses kein Halten mehr. Sie ließen sich von der fröhlichen Stimmung mitreißen und feierten ausgelassen mit den Narren.

Region