Anzeige

Region

„Streit löst das Problem nicht“

19.09.2011, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Lärmbelästigung durch Luft-Wasser-Wärmepumpen war Thema in der Kohlberger Gemeinderatssitzung

KOHLBERG. Das Thema Lärmbelästigung durch Luft-Wasser-Wärmepumpen „würde eine ganze Sitzung in Anspruch nehmen“, so Bürgermeister Klaus Roller am Freitag in der öffentlichen Gemeinderatssitzung. Darum hatte sich das Gremium schon vorweg intensiv mit dem Thema befasst und die Rechtslage geprüft, sich mit zuständigen Ämtern bis hin zu Sachbearbeitern im Bundesumweltministerium in Verbindung gesetzt und überprüft, ob Regelungen im Bebauungsplan möglich sind. Verwaltung und Gemeinderäte hatten dazu ausführliche Informationen von Einwohnern bekommen, die unter dem Lärm der Pumpen ihrer jeweiligen Nachbarn leiden bis hin zu gesundheitlichen Problemen.

Eine Änderung der Situation durch Gespräche mit Nachbarn war bisher nicht möglich, sodass die beiden Familien aus unterschiedlichen Straßen im März eine Bürgeranfrage an die Gemeinde stellten und um Überprüfung der Angelegenheit und Maßnahmen zur Abhilfe baten. Wegen des komplizierten Sachverhalts waren besondere Einarbeitung in das Thema und umfangreiche Klärungen mit zuständigen Behörden und Fachleuten nötig, um eventuell Abhilfe schaffen zu können, beziehungsweise auf das generelle Problem aufmerksam zu machen, damit künftig nicht noch mehr Menschen betroffen sind.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Region