Anzeige

Region

Strampeln für den guten Zweck

03.09.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auch in diesem Jahr hatten die Regionalzentren der EnBW die Kommunen in der Region aufgerufen, bei der Tour de Ländle Kilometergeld einzufahren. Insgesamt 145 Städte und Gemeinden sind dem Aufruf gefolgt. Auch aus dem Gebiet des EnBW-Regionalzentrums Alb-Neckar waren 45 Kommunen mit einer Mannschaft am Start. Mitmachen konnten alle Bürgermeister, Gemeinderatsmitglieder sowie Rathausmitarbeiter im Netzgebiet der EnBW Regional AG. Nürtingen radelte mit einer Mannschaft bestehend aus dem Technische Beigeordneten Andreas Erwerle, dem Zizishäuser Ortschaftsrat Klaus Seeger und den Stadträten Kristina Deininger, Achim Maier, Matthias Hiller, Walter Pössl und Erhard Baier (Bild) auf der Etappe Göppingen–Ulm mit. Pro Gemeinde konnten die Teilnehmer einen Betrag von bis zu 1000 Euro erradeln, der einer von der Kommune ausgewählten sozialen Einrichtung zugutekommt. 1099 Pedaleure haben sich in den Dienst der guten Sache gestellt. Pro Kopf und Kilometer gab es einen Euro, der allerdings hart erarbeitet werden musste. Den Kilometergeld-Radlern wurde einiges abverlangt, denn die Etappen erwiesen sich mit durchschnittlich 70 bis 80 Kilometern als eine schweißtreibende Angelegenheit. Insgesamt wurden von den 145 teilnehmenden Kommunen 67 440 Euro erradelt. Die Kommunalberater der EnBW-Regionalzentren beginnen nach den Ferien mit den Scheckübergaben. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Anzeige

Region