Region

Störche auf dem Neckartailfinger Kirchturm

25.08.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zugvögel, die in wärmeren Gefilden überwintern, sammeln sich jetzt. Auch Störche treten ab August ihre weite Reise nach Afrika an. Manche von ihnen bleiben sogar in Südeuropa, zum Beispiel in Spanien. Sie müssen nur genügend Nahrung finden. Seit mehreren Tagen werden in und um Neckartailfingen Weißstörche gesichtet. Auf den Feuchtwiesen gehen sie auf Suche nach Nahrung wie Mäusen und Fröschen. Dabei lassen sie sich offenbar auch nicht von Spaziergängern und Fahrradfahrern stören. Insgesamt sechs Störche (vier auf dem Foto, zwei waren noch in der Luft) ließen sich am Sonntagabend auf dem schiefen Kirchturm der Martinskirche in Neckartailfingen nieder. Sofort inspizierten sie die Vorrichtung für ein Storchennest. Ob sie im nächsten Frühjahr wieder vorbeikommen, um dann ihren Nachwuchs auf dem Turm großzuziehen, muss abgewartet werden. Zumindest haben sie die Einladung schon mal entdeckt. Das Foto, das in unserer Gegend eher Seltenheitswert hat, schickte uns Pfarrer Konrad Maier-Mohns. red/Foto: privat

Region