Anzeige

Region

Stift Urach präsentiert sich im neuen Gewand

29.09.2012, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bärbel Hartmann freut sich über die gelungene Modernisierung und lädt Besucher zum Einkehren, Tagen, Erholen und Feiern ein

„In der heißen Phase der Umbauarbeiten haben wir sogar Ohropax an unsere Gäste verteilt“, erzählt Bärbel Hartmann beim Rundgang durchs Haus. Einschränkungen, die schnell vergessen sind, wenn sie sieht, wie gern sich Gäste auf der neuen Terrasse im Stiftshof niederlassen und die Herbstsonne genießen.

Bärbel Hartmann, Leiterin des Einkehrhauses Stift Urach, freut sich über die gelungene Sanierung des denkmalgeschützten Ensembles. Foto: ali

BAD URACH. Fast sieben Millionen Euro hat die Evangelische Landeskirche in den zurückliegenden dreieinhalb Jahren in die Renovierung und Modernisierung des Einkehrhauses im Herzen der Kurstadt Bad Urach investiert. Eine Zeit des Umbruchs und der Veränderungen, aber auch Chance und Neuanfang für Bärbel Hartmann und die Mitarbeiter. Seit sechs Jahren ist die Neuffenerin Leiterin des Einkehrhauses. Die schwierige Phase des Umbaus, in der Handwerker gehämmert und gesägt haben, der Betrieb aber trotzdem weitergehen musste, ist überstanden. Jetzt ist alles offener, freundlicher und moderner. Und diese Offenheit ist es auch, die Bärbel Hartmann nach außen tragen und damit noch mehr Menschen ansprechen will.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Anzeige

Region