Region

Sternsinger aus dem Roßdorf beim Landrat

09.01.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Die Sternsinger kommen!“ hieß es am Donnerstag im Landratsamt Esslingen. Den Weihrauchduft hatte Landrat Heinz Eininger in der Kantine bereits gerochen. Doch die Sternsinger aus dem Roßdorf und Filderstadt-Harthausen besuchten zusammen mit Dekan Paul Magino und Dekanatsjugendseelsorgerin Eva Pfänder den Landrat dann direkt vor dessen Büro im sechsten Stock. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B*16“ brachten sie in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen: „Christus segne dieses Haus“. „Waren Sie auch schon ein Sternsinger?“, wollte Maria aus Harthausen vom Landrat wissen. Dieser verneinte mit der Begründung, er sei evangelisch, worauf ein Sternsinger prompt meinte, bei ihnen in Nürtingen dürfen auch evangelische mitlaufen. Landrat Eininger freute sich über den königlichen Besuch. Segen könne man nie genug bekommen, meinte er, nachdem einer der Sternsinger den Segen an den Türrahmen von Einingers Büro geschrieben hatte. Bei der deutschlandweiten Sternsingeraktion steht dieses Jahr Bolivien als Beispielland im Fokus. Mit den Spendengeldern unterstützt das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ in Bolivien ganz konkret Bildungsprojekte, in denen Kinder und Jugendliche gefördert werden, Vorurteile abgebaut und junge Menschen ermutigt werden, ihre Identität zu finden. pm

Region

Malteser feierten

Aichtaler Hilfsdienst beging zehnjähriges Bestehen

AICHTAL (tab). Am Freitag feierte die Malteser Gliederung Aichtal ihr zehnjähriges Bestehen. In diesem Rahmen weihten sie gleichzeitig ihr neues Fahrzeug ein. Es ist das erste Großraumfahrzeug für die „First Responder“…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region