Anzeige

Region

Starthilfe in die Zukunft

23.06.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mitarbeiter der IHK informierten Realschüler über Berufe

Seit mehr als einem Jahrzehnt gibt der Förderverein der Neckar-Realschule seinen Schulabgängern Starthilfe in die Zukunft. Der besonders gut ausgebaute BORS-Unterricht (Berufsorientierung Realschulen) wird regelmäßig unterstützt von einem hochklassigen Bewerbungstraining, das von Fachleuten aus dem Dienstleistungsbereich durchgeführt wird.

NÜRTINGEN (pm). Die Schüler erhalten Tipps zur modernen Gestaltung der Bewerbung, gutes Auftreten, Fehlervermeidung. Erwartungshaltung der Betriebe und vieles mehr. Abgerundet wird das Thema mit einem Vortrag für Schüler und Eltern. So gab in den letzten Jahren bereits ein Oberstudienrat der Berufsschule in Göppingen seine vielfältigen Erfahrungen an Schüler und Eltern weiter. In diesem Jahr konnte der Förderverein Christi Kieltsch und Dieter Proß von der IHK Stuttgart gewinnen, die sehr eindrücklich zum Thema „Ausbildungsplatz gesucht“ oder „Azubi gesucht“ die Anforderungen und Möglichkeiten in der Industrie und im Handwerk darlegten. Sie zeigten auf, wie eine duale Ausbildung „Karriere mit Lehre“ aussehen kann. Eine Karriere auf Bachelor- und Master-Niveau sei auch mit einem Realschulabschluss und ohne Hochschulabschluss möglich. Der Vorteil dabei sei, dass der Azubi immer im Anstellungsverhältnis mit geregeltem Verdienst und Versorgung stehe. Er habe gute Übernahmechancen, da der Betrieb ihn schon kenne und seine Leistungen beurteilen könne.

Mit einem Realschulabschluss können bis zu 900 verschiedene Berufe erlernt werden. Den Schülern wurde an Fallbeispielen dargelegt, wie man Schwächen in Stärken umwandeln kann oder auf welche Bewerbungsfragen man vorbereitet sein sollte.

Region