Anzeige

Region

Spatenstich für die Wohnanlage Neckarallee

30.03.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Einen positiven Beitrag zur Entspannung der akuten Wohnungsknappheit leistet der Neckartailfinger Unternehmer Josef Oswald. An der Neckarstraße in Neckartailfingen zeichnet Oswald als Bauherr der „Wohnanlage Neckarallee mit Gästehaus“ verantwortlich. In drei Gebäuden entstehen 15 neue Wohnungen, im angrenzenden Gästehaus zehn Appartements. Fünf der Wohnungen werden von der Gemeinde als Ankermieter für die Anschlussunterbringung von Flüchtlingen angemietet. Beim Spatenstich zum Baubeginn der Wohnanlage waren Bürgermeister, Gemeinderäte und Vertreter der Baufirmen präsent. „Die öffentliche Mietsuche der Gemeinde war ohne Erfolg, da kam mir die Idee, selber etwas zu bauen“, nannte Oswald seine Intention zur Schaffung von Wohnraum in seiner Heimatgemeinde. Vom Landratsamt seien ihm aber erst einmal viele bauliche Auflagen verordnet worden, sodass sich die Kosten erhöht und der Baubeginn verzögert hätten. Nachdem die Hauptprobleme Hochwasserschutz, Flachdach und Artenschutz geklärt wurden, kann es mit dem Bau jetzt losgehen. Trotz der durch die Auflagen kostenmäßig um 75 Prozent überschrittenen ersten Planungskosten wird die sozial ausgerichtete Miete beibehalten. „Das Gebäude ist ein Glücksfall für die Gemeinde und hat eine große Bedeutung für die Anschlussunterbringungen“, bedankte sich Bürgermeister Gerhard Gertitschke. Unser Foto zeigt beim Spatenstich von links: Martin Müller (Bauleiter Neckarbau), Nico Viggiano (Geschäftsführer Neckarbau), Josef Oswald (Bauherr), Gerhard Gertitschke, Benjamin Oswald, Traute Hörner (stellvertretende Bürgermeisterin), Jürgen Sterr (Statiker) und Eckart Hörmann (Architekt). rf

Region