Anzeige

Region

Solider Haushalt ohne Neuverschuldung

12.02.2015, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Grafenberger Gemeinderat verabschiedet Zahlenwerk

Mit zwei Stimmenthaltungen hat der Grafenberger Gemeinderat die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan 2015 beschlossen sowie einstimmig den Wirtschaftsplan für den Eigenbetrieb Gemeindewerk.

GRAFENBERG. „Solider Haushalt ohne Neuverschuldung“, so beschrieb Bürgermeisterin Annette Bauer das Zahlenwerk mit einem Gesamthaushaltsvolumen von 5,971 Millionen Euro. 5 247 500 Euro davon entfallen auf den Verwaltungshaushalt und auf den Vermögenshaushalt 724 000 Euro. Als Zuführungsrate sind 336 000 Euro geplant, für Schuldentilgung sind 90 000 Euro vorgesehen.

360 000 Euro sind eingestellt als Beteiligung der Gemeinde am geplanten Projekt der Diakonie-Sozialstation Metzingen für einen Gemeindesaal als Treffpunkt für die Bürger. Dafür sind zusätzlich 66 500 Euro an Zuschüssen aus dem Landessanierungsprogramm angesetzt. Vor der Haushaltsberatung am Dienstag wurde dem Gremium, das bereits im Dezember in nichtöffentlicher Sitzung dieser Beteiligung grundsätzlich zugestimmt hatte, ein Entwurf des Projekts vorgestellt.

Gebührenerhöhung vorgeschlagen

Als Einnahmen aus Steuern und Zuweisungen sind im Haushalt 4,229 Millionen Euro geplant. Bei den Ausgaben ist die Kreisumlage mit 983 000 Euro ein wesentlicher Posten. Größten Anteil an den Ausgaben im Verwaltungshaushalt haben die Personalkosten mit 1 620 400 Euro.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Anzeige

Region