Region

So wird künftig geehrt

20.12.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KOHLBERG (der). Die bisher in der Dezembersitzung des Gemeinderats übliche Blutspenderehrung hat es in diesem Jahr nicht gegeben, aber sie fällt keineswegs aus. Im Gegenteil, sie wird künftig in erweitertem Rahmen vorgenommen, denn auch in Kohlberg gibt es ab 2017 einen Neujahrsempfang. Der erste findet am 13. Januar in der Jusihalle statt. Dabei wird es neben der Blutspenderehrung auch Ehrungen von Sportlern, Musikern und verdienten Personen geben. Entsprechende Richtlinien für die Ehrungen hat der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung in diesem Jahr beschlossen. Es werden zum Beispiel Musiker und Sportler geehrt, die überdurchschnittliche Erfolge erzielt haben. Auch Menschen, die sich im sozialen Bereich besonders engagieren beziehungsweise in Bereichen, in denen es keine Auszeichnungen gibt wie bei Wettbewerben im Sport oder Wertungsspielen in Musikvereinen, können auf Antrag aus der Bürgerschaft geehrt werden. „Vorschlagsberechtigt sind Einwohner Kohlbergs“, lautet der Beschluss. „Wir müssen davon erfahren, sonst besteht die Gefahr, Menschen, die im Hintergrund Wertvolles leisten, zu vergessen“, wies Ulrich Immler auf die notwendigen Informationen aus der Bürgerschaft hin. Bürgermeister Rainer Taigel wies darauf hin, dass die jetzt verabschiedeten Richtlinien jederzeit ergänzt werden können, falls sich das aus der Praxis heraus als notwendig ergeben sollte. Er schlug außerdem vor, kein gesondertes Gremium für die Auswahl zu bilden, denn bis jetzt sei die Zahl der Anträge überschaubar und somit für den Gemeinderat als beschließendes Gremium machbar.

Region