Anzeige

Region

So wird eine Ausstellung gemacht

23.09.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schnell den Eintritt bezahlen und dann gemütlich an Bildern berühmter Künstler vorbeischlendern. Für Be-sucher sind Kunstausstellungen eine bequeme Sache. Aber wie kommen die vielen Bilder eigentlich dorthin?

Ein paar Bilder an die Wand nageln, Schilder dranhängen und fertig ist die Ausstellung? Schön wär’s! Von der Idee zu einer Ausstellung bis alles fertig ist, vergehen mindestens zwei Jahre. So lange dauert es oft, bis die Macher der Bilderschau alles zusammenhaben.

Das Wallraf-Richartz-Museum in Köln will oft auch Bilder aus anderen Museen zeigen. „Manchmal ist sogar kein einziges Bild aus der eigenen Sammlung dabei“, sagt Andreas Blühm. Er ist Direktor des Museums. Und er muss Verhandlungen mit anderen Museums-Direktoren in der ganzen Welt führen. „Ich frage dann zuerst mal per Brief an, ob wir uns ein Bild ausleihen können“, erzählt er. Manchmal hat er dem anderen Direktor selbst schon mal ein Bild aus Köln geliehen. Dann hilft das andere Museum sicher gern.

Wenn der Direktor dann die Zusage hat, geht die Arbeit erst richtig los. Denn zu jeder Ausstellung schreiben die Experten einen Katalog mit Aufsätzen über die Bilder. Und sie denken sich den Text für Schilder an den Gemälden aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Anzeige

Region