Anzeige

Region

Schule für Erziehungshilfe schlägt Alarm

09.07.2010, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rektor der Janusz-Korczak-Schule teilt bei Besichtigungstour Kreisräten die Sparpläne des Landes mit

Für Soziales und für die Jugendhilfe gibt der Landkreis Esslingen einiges aus. Bei einer Besichtigungstour durch Plochingen machten sich gestern Mitglieder des Jugendhilfe- und des Sozialausschusses ein Bild davon. Dabei erfuhren sie auch, dass Mehrausgaben auf den Kreis zukommen könnten, weil das Land bei den Schulen für Erziehungshilfe sparen will.

Bei der ersten Station bekamen die Kreistagsmitglieder Einblicke in die Straßeneckenschule. Dort werden schulpflichtige Jugendliche, die schon lange in keiner Schule mehr gesehen worden waren, neben dem Unterricht auch sozialpädagogisch betreut. Die Straßeneckenschule mit jährlich maximal zwölf Schülern ist eine Außenstelle der Janusz-Korczak-Schule in Kirchheim. Deren Rektor, Professor Dr. Werner Baur, ergriff bei der Besichtigung die Gelegenheit, Alarm zu schlagen: „Entgegen den Ankündigungen der Landesdregierung, im Bildungsbereich nicht zu sparen, sollen den etwa 80 Schulen für Erziehungshilfe die Sachkostenzuschüsse erheblich gekürzt werden.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Anzeige

Region