Anzeige

Region

Schülerzuwachs in Werkrealschulen

20.09.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Staatliches Schulamt: Viele Schüler machen von neuen Wahlmöglichkeiten Gebrauch

NÜRTINGEN (pm). Zu Beginn des Schuljahres verzeichnen die zehnten Klassen der Werkrealschulen im Schulamtsbezirk Nürtingen einen deutlichen Schülerzuwachs. Mehr als in den vergangenen Jahren haben viele Schüler von den neuen Wahlmöglichkeiten Gebrauch gemacht und sich für die zehnte Klasse an der Werkrealschule entschieden. „Zurückzuführen ist dies vor allem auf die Tatsache, dass der dafür erforderliche Notendurchschnitt von 2,4 entfallen ist“, erklärt der Leitende Schulamtsdirektor Dr. Günter Klein.

Um die Zahl der mittleren Bildungsabschlüsse zu erhöhen, sind mit dem Gesetz zur Weiterentwicklung der Werkrealschulen einige Neuerungen auf den Weg gebracht worden. So kann ab diesem Schuljahr in Klasse 10 entweder der Hauptschulabschluss oder der mittlere Bildungsabschluss erworben werden.

„Viele Schüler wollen die gebotenen Chancen nutzen“, zeigt sich der Schulamtschef über die Zahlen erfreut, die nun seit vergangener Woche feststehen. 479 Schüler besuchen 21 zehnte Klassen an 17 Werkrealschulen. An vier Standorten im Landkreis Esslingen wurden sogar jeweils zwei zehnte Klassen gebildet. Die durchschnittliche Klassengröße liegt bei 23 Schülern. Entgegen der ursprünglichen Befürchtungen konnten alle Schüler an den angemeldeten Schulstandorten unterkommen. Prognosen zufolge hat sich diese Entwicklung bereits Anfang März angedeutet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Anzeige

Region