Region

Schnelles Internet für Neuenhaus

23.06.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Umschaltung muss jedoch „aktiv beantragt werden“

AICHTAL (hal). Rund 50 interessierte Bürger hatten sich jüngst bei einer Informationsveranstaltung in Neuenhaus über das neue Angebot informiert. In der Veranstaltung wurde nicht nur die Funktionsweise des Glasfasernetzes erklärt, sondern auch erläutert, welche neuen Anwendungsmöglichkeiten das Netz den Nutzern bietet und welche Änderungen in der Technik zu Hause eventuell vorgenommen werden müssen (das kann etwa den Router betreffen).

Bürgermeister Lorenz Kruß begrüßt den Ausbau in Neuenhaus, der mit Geldern des Landes Baden-Württemberg gefördert wurde und an dem sich die Stadt Aichtal mit einem Eigenanteil von 58 000 Euro beteiligt hat: „Ein gutes Breitbandnetz mit schnellem Internet ist eine Grundlage für die Zukunftsfähigkeit einer Gemeinde.“

Seit 1. Juni ist das Netz in Betrieb. Wer die Anschlüsse für das schnelle Internet benutzen möchte, muss aber auf einiges achten.

Die schnellen Internetanschlüsse kommen nicht von allein in die Haushalte. Nur wer aktiv die Umschaltung beauftragt, kann die Vorteile des neuen Netzes nutzen. Vertriebsmitarbeiter im Auftrag der Telekom sind zurzeit von Haus zu Haus unterwegs.

Das Netz sei „barrierefrei“, erläuterte Winfried Hörmann von der Telekom in der Veranstaltung – das heiße, auch Kunden anderer Anbieter könnten davon profitieren, wenn der Anbieter entsprechende Kapazitäten bei der Telekom einkaufe.

Das Tempo der Verbindung sei abhängig davon, wie weit die Bürger vom Schaltgehäuse entfernt wohnten.

Region