Anzeige

Region

Schlusspunkt für ein Lebenswerk

10.08.2016, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gerhard Kirchner hat für seine Freunde von der GES den alten Packwagen 74 wieder auf Vordermann gebracht

Seine große Leidenschaft ist (natürlich): die Eisenbahn. Alte Loks oder Wägen wieder zum Leben zu erwecken – das stellt Gerhard Kirchners Lebenswerk dar. Viele Zeugnisse der Verkehrsgeschichte sind inzwischen wieder auf den Gleisen in schwäbischen Landen unterwegs – und lassen nicht nur sehen, sondern auch spüren, was Reisen mit der Bahn zu Kaisers Zeiten bedeutete.

Von Gerhard Kirchners Garten per Lkw zur GES nach Kornwestheim: der 117 Jahre alte Packwagen 74 der GES. Fotos: Holzwarth (2)

FRICKENHAUSEN-LINSENHOFEN. Viele kennen den Linsenhöfer noch aus der Zeit, als er im Führerstand die Tälesbahn sicher zwischen Nürtingen und Neuffen hin und her chauffierte. Oder auch als Lok-Führer des Sofazügles, das zwischen Neckartal und Albrand dampft.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Region

Burggaststätte macht Pause

Das Restaurant wird komplett umgebaut und öffnet mit neuem Pächter wieder am 2. April

NEUFFEN. Auf der Festungsruine Hohenneuffen wird zurzeit wieder renoviert, diesmal im Restaurant. Es ist seit dem 7. Januar geschlossen. Die Wiedereröffnung mit einem neuen Pächter ist…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region