Anzeige

Region

Schleusenausbau: Union begeht Wortbruch

20.09.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kreis-SPD: Wasserstraßen entscheidender Wirtschaftsfaktor

(pm) Die SPD im Kreis Esslingen kritisiert scharf, dass Bundesverkehrsminister Ramsauer (CSU) den Ausbau der Neckarschleusen zwischen Heilbronn und Plochingen für nachrangig hält. „Die Bundesregierung begeht einen eindeutigen Wortbruch, denn der Schleusenausbau wurde 2007 vertraglich mit dem Land vereinbart“, sagte Michael Wechsler, SPD-Kreisvorsitzender. „Es ist skandalös, dass eine der wichtigsten Wirtschaftsregionen Europas von Schwarz-Gelb kurzerhand zur Kategorie B herabgestuft wird, was die Anbindung der Häfen Stuttgart und Plochingen betrifft“, urteilt er.

Die Wasserstraßen seien ein entscheidender Wirtschaftsfaktor für die Region. Es gehe um Massentransporte wie Kohle, aber auch um den sicheren Transport von hochwertigen Spezialgütern wie zum Beispiel Motorteilen. Durch die kurzen Schleusen hätte die Binnenschifffahrt einen gravierenden Wettbewerbsnachteil – trotz steigender Nachfrage. „Aufgrund der weitgehend ausgelasteten Kapazitäten auf Neckar und Schiene wird die Folge sein, dass zusätzliche Transporte hauptsächlich über die Straße abgewickelt werden – mit entsprechenden Nachteilen für Verkehrsaufkommen und Umwelt“, warnt Wechsler.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Anzeige

Region