Region

Schelte für das Landratsamt

06.07.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unterensingen möchte nach Unfall erneute Verkehrsschau

UNTERENSINGEN (bg). Kleine Gemeinden dürfen selbst keine Verkehrsschilder aufstellen. Dafür ist die Untere Verkehrsbehörde am Landratsamt zuständig, die regelmäßig zusammen mit Gemeindevertretern und Polizei Verkehrsschauen macht.

Bei der letzten Verkehrsschau hätte die Gemeinde Unterensingen gerne gehabt, dass ein Parkverbot an der Einmündung der Brückenstraße in die Kelterstraße erlassen wird, da hier oft Lkws die Sicht versperren. Das lehnte das Landratsamt ab, Fahrer hätten sich in die Kreuzung hineinzutasten. Inzwischen ist dort ein Unfall passiert.

Gewünscht wurde außerdem ein Parkverbot in der Seerosenstraße beim Glascontainer. Hier riet das Landratsamt stattdessen dazu, die Senkrechtparkplätze in Schrägparkplätze umzuwandeln, um Probleme beim Ein- und Ausfahren in den Griff zu bekommen.

Die Antwort des Landratsamtes sorgte für großen Unmut im Gemeinderat: „Die können das gar nicht beurteilen und wir bekommen die Beschwerden“, so Lothar Burkhardt (SPD). Einstimmig gab der Gemeinderat der Verwaltung mit, mit Fotos und einem Verweis auf den Unfall nochmals einen Termin mit der Unteren Verkehrsbehörde zu vereinbaren. „Mit Beharrlichkeit und Sachlichkeit haben wir schon viel erreicht“, meinte Klaus Wagner (UBG).

Region