Anzeige

Region

Schaufenster der Rassenvielfalt

16.07.2012, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Freilichtmuseum wird zur Kulisse für die erste Landschafrassenschau Baden-Württembergs

Wollige Damen und gehörnte Herren trafen sich gestern im Freilichtmuseum Beuren bei einer außergewöhnlichen Schönheitskonkurrenz: Hier lud der Landesschafzuchtverband Baden-Württemberg zur ersten Landschafrasseschau. Vom prächtigen Waliser Schwarznasenschaf bis zu den zierlichen Ouessant-Zwergen stellten sie sich den kritischen Augen der Jury.

Die Schafe wurden ganz genau unter die Lupe genommen. zog

BEUREN. Ein gutes Landschaf ist robust, hat einen sicheren Tritt und gute Klauen. Das macht sie zu zuverlässigen wie widerstandsfähigen Landschaftspflegern am Albtrauf und in den Streuobstwiesen. Es sind also weniger die Schönheitsideale, auf die Ringrichter Dr. Johann-Georg Wenzler, Zuchtleiter für Baden-Württemberg, hier hinter dem Schlaitdorfer Schafstall, wo ein Teil der über 50 gemeldeten Tiere auf ihren Auftritt wartet, zusammen mit seinem bayrischen Kollegen Dr. Christian Mendel schaut.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Region