Anzeige

Region

S-Bahn mit Notfahrplan

18.10.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Züge heute im Halbstundentakt – VfB-Fans betroffen

(pm) Die Lokführergewerkschaft GDL kündigte gestern an, ab Samstagmorgen 2 Uhr bundesweit den Zug- und S-Bahnverkehr zu bestreiken. Demnach sollte der Streik bis 4 Uhr am Montagmorgen, 20. Oktober, dauern. Die Deutsche Bahn hatte für diesen Fall für die S-Bahn in unserem Verbreitungsgebiet einen Notfahrplan aufgestellt: Heute sollen die S-Bahn-Linien S1, S4 und S6 im Halbstundentakt als Langzüge unterwegs sein.

Die S1 ab Herrenberg fährt dann zwischen 4.47 und 23.47 Uhr. Ab Kirchheim ist die erste Abfahrt um 4.51 Uhr und die letzte Abfahrt um 23.51 Uhr, In der Nacht von Samstag, 18., auf Sonntag, 19. Oktober, fahren keine S-Bahnen. Am Sonntag, 19. Oktober, muss der S-Bahn-Betrieb komplett eingestellt werden.

Auch die Besucher des VfB-Heimspiels gegen Bayer Leverkusen sind im Falle der Wahrmachung der Ankündigung der GDL vom Streik betroffen. Durch den Notfahrplan für die S-Bahn haben Fahrgäste nur die Möglichkeit, mit der im 30-Minuten-Takt fahrenden S-Bahn-Linie S1 bis zu den Stationen Neckarpark oder Bad Cannstatt zu fahren. Die Fans können früher anreisen, ohne ein weiteres Ticket kaufen zu müssen. Für das VfB-Spiel um 15.30 Uhr in der Mercedes-Benz-Arena dürfen Besucher nämlich schon vier Stunden vorher, also ab 11.30 Uhr, statt wie sonst drei Stunden vorher, aufbrechen.

Weitere Informationen bei der kostenlosen „Streikhotline“ der Bahn, Telefon (0 80 00) 99 66 33, oder im Internet www.vvs.de sowie bahn.de/liveauskunft.

Region