Region

Richtfest am neuen Gebäude der Behindertenförderung

14.05.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im September letzten Jahres war der Spatenstich für die neuen Wohn- und Werkstatträume der Behindertenförderung Linsenhofen in Frickenhausen. Jetzt sind die Rohbauarbeiten abgeschlossen, gestern wurde in der Siemensstraße Richtfest gefeiert. „Das alte Gebäude in Linsenhofen hat den betrieblichen Anforderungen und auch den Brandschutzbestimmungen nicht mehr genügt“, sagt Geschäftsführer Thomas Fick. Am neuen Domizil ist jetzt sowohl die Anlieferung durch Lkws als auch die Parkplatzsituation wesentlich besser. Insgesamt 90 Plätze und 18 Plätze im Förderbereich für Menschen mit Schwerst- und Mehrfachbehinderung sind vorgesehen. Günter Schempp, der Vorstandsvorsitzende des Vereins Behindertenförderung Linsenhofen, begrüßte gestern Mittag die zahlreichen Gäste, darunter die Heimbewohner, Handwerker, Landrat Heinz Eininger, Architekten und Vertreter der Banken. „Dieses Projekt gehört zu den großen“, sagte Landrat Eininger „und bringt uns einen Schritt weiter, behinderte Menschen zu integrieren und in die Mitte unserer Gesellschaft zu nehmen.“ Insgesamt vier Millionen Euro wird der Neubau kosten, getragen vom Land Baden-Württemberg, der „Stiftung Mensch“, der Agentur für Arbeit und aus Eigenmitteln. „Der alten Väter Sitte gleich“ füllte Zimmermann Uwe Kleinert bei seinem Richtspruch dreimal sein Weinglas und ließ es mit den besten Glückwünschen für Bauherrschaft, Architekten und Handwerkern am Boden zerschellen. Am 30. Juni 2017 soll das Gebäude mit einem großen Fest eingeweiht und bezogen werden. jh

Region