Region

Repressionen: Nürtinger Hilferuf aus Zimbabwe

24.06.2005, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Präsident Mugabe lässt Armenviertel durch Terror räumen - Uschi Eid: „EU ist bereits aktiv“ - „Thema beim nächsten G8-Gipfel“

NÜRTINGEN. Sie hat der Wohlstandsgesellschaft Ade gesagt, um den Ärmsten der Armen in Afrika beizustehen und die Chance auf ein menschenwürdiges Dasein zu eröffnen: die Nürtingerin Helga Landsmann bringt jungen Menschen in Zimbabwe das Schreinerhandwerk bei, damit die nicht auf Almosen angewiesen sind, sondern ihren Lebensunterhalt selbst bestreiten können. Dieser Tage kam nun ein dringender Hilferuf von ihr: Robert Mugabe, der Diktator des früheren Rhodesien, geht nun nicht mehr nur gegen weiße Farmer vor, sondern lässt auch die Armenviertel räumen. Mittendrin in dem chaotischen Elend: die junge Frau vom Neckar.

In Nürtingen hat man sie nicht vergessen: Das Projekt „Ekuthuleni“ wurde von Ihnen, liebe Leser, zum Beispiel über unsere Aktion „Licht der Hoffnung“ ganz großartig unterstützt, die Nürtinger Rotarier haben auch darüber hinaus immer mal wieder geholfen, und vor kurzem machten die Handballerinnen der TG Nürtingen eine „Sonderaktion“, in dem sie einen Spieltag in den Dienst des Engagements ihrer früheren Torfrau stellten.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 22%
des Artikels.

Es fehlen 78%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region