Anzeige

Region

Puzzle löste Vorstandsproblem

08.02.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Puzzle löste Vorstandsproblem

Jahreshauptversammlung der Rot-Weiss-Austria mit Wahlen

ERKENBRECHTSWEILER (jw). Wie löst man das Problem, wenn ein Verein während seiner Jahreshauptversammlung ohne Vorstandschaft dasteht? Die Rot-Weiss-Austria war kurzzeitig in dieser prekären Situation.

Für Präsident Alfred Riegler war schon im Vorfeld klar, dass es seine letzte Amtsperiode war, möchte er sich doch künftig mehr um sein Privatleben kümmern. Der Zweite Vorsitzende, Adolf Friedl, hatte sein Amt schon seit Jahresmitte ruhen lassen. Schriftführer und Pressewart Jochen Wendlandt stellte aufgrund der Amtsniederlegung des Präsidenten auch seine Ämter zur Verfügung. Die Lösung fand man durch Zusammentragen mehrerer Puzzleteile: Otto Hermann würde seine ganze Arbeitskraft als Zweiter Vorsitzender zur Verfügung stellen, um den Präsidenten, der weiterhin Alfred Riegler heißen sollte, so weit wie möglich zu entlasten quasi als geschäftsführender Vorstand.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Region