Anzeige

Region

Politikerin mit Bodenhaftung

12.07.2018, Von Andreas Volz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Bundestagsabgeordnete Renata Alt über ihren Einstieg in die parlamentarische Diplomatie

Renata Alt hat die Aufgabe ihres Lebens gefunden: Ende September wurde sie erstmals für die FDP in den Bundestag gewählt. Seither mischt sie munter in der Außenpolitik mit, als hätte sie nie etwas anderes getan. Beim Jahrespressegespräch in ihrem Wahlkreisbüro erzählt sie von Missionen nach Moskau, Griechenland oder auch nach Kamerun.

KIRCHHEIM. Ihr Schwerpunkt heißt Konfliktbearbeitung und Krisenprävention. Im entsprechenden Unterausschuss ist sie Obfrau der FDP-Fraktion, und im Auswärtigen Ausschuss ist sie Berichterstatterin für die ehemalige Sowjetunion mit Zentralasien, die Visegrád-Länder, den Westbalkan und Jemen.

Allein diese Aufzählung lässt an etliche Krisenherde denken. Aber den ersten Konflikt, mit dem es Renata Alt zu tun bekam, hat ihr ausgerechnet der Deutsche Bundestag beschert: Drei bisherige Parlamentariergruppen hat er zu einer einzigen zusammengefasst, zur deutsch-tschechisch-slowakisch-ungarischen – und das, ohne die betreffenden Länder vorab über die Fusion zu informieren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Anzeige

Region