Anzeige

Region

Pflanzenbau für Energie?

03.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(la) In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Esslingen veranstaltet das Naturschutzzentrum Schopflocher Alb am Montag, 7. Juli, um 19 Uhr ein Diskussionsforum zum Thema „Anbau von Energiepflanzen – ein Naturschutzproblem?“. Entwicklung und Auswirkungen des Anbaus von Pflanzen für Energieerzeugung werden von Fachleuten aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Einen Überblick zum Anbau von nachwachsenden Rohstoffen sowie den Chancen und Risiken für die Landwirtschaft und die Umwelt gibt Klaus Mastel vom Landwirtschaftlichen Technologiezentrum Augustenberg. Unter dem Titel „Energiepflanzen auf dem Acker – ein Standbein der Landwirtschaft“ wird Matthias Müllerschön, Landwirt aus Köngen, die Sicht der Landwirtschaft darstellen. Der Frage, ob der Anbau von Energiepflanzen eine Gefährdung der biologischen Vielfalt bedeutet, geht der Biologe Gottfried May-Stürmer vom BUND-Regionalverband Heilbronn-Franken nach. Im Anschluss findet eine Diskussion statt. Die Veranstaltung wird von Matthias Berg, Erster Landesbeamter im Landratsamt Esslingen, moderiert.

Anmeldungen werden unter Telefon (0 70 26) 95 01 20 .


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Anzeige

Region