Anzeige

Region

Per Seilbahn in die marode Südwand

17.07.2012, Von Richard Umstadt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Landkreis Esslingen lässt die bröckelnde Burgruine Reußenstein für 450 000 Euro sanieren

Vor 46 Jahren ist der Reußenstein auf Initiative des damaligen Nürtinger Landrats Dr. Ernst Schaude und unter tatkräftiger Mithilfe der Gemeinde Neidlingen wieder aufgebaut worden. Inzwischen hat der Zahn der Zeit so arg an dem Gemäuer genagt, dass der Landkreis Esslingen seine historische Immobilie für knapp eine halbe Million Euro sichern lässt.

Das Baugerüst schwebt per Seilzug vom Plateau zur Südwand der Ruine Reußenstein. Foto: Jacques

NEIDLINGEN. Einst hob der sagenumwobene Riese Heim den tapferen Schlossergesellen aus dem Burgfenster, damit dieser in schwindelnder Höhe den letzten Nagel einschlage. Heute verrichten am Reußenstein keine Riesen mehr die Hebearbeit. Jetzt sind die Spezialisten der Gerüstbaufirma Schwarz aus Freiberg am Werk. Per Seilzug transportieren sie die Materialteile in die Burgruine, um die Südwand einzurüsten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Anzeige

Region

Winterzauber steht vor dem Aus

Für den bei den Gästen beliebten Weihnachtsmarkt in Frickenhausen fehlt künftig das Organisations-Team

FRICKENHAUSEN: Die Bäume rund um den Schulhof der Alten Schule in Frickenhausen strahlten am Wochenende wieder in einem gar eisigem Lichte, als sich in Frickenhausen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region