Anzeige

Region

Ofen im Grafenberger Backhaus wird erneuert

10.04.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rund 13 000 Euro kostet die Sanierung des Ofens im Grafenberger Backhaus. Fabian Kurz und Mark Lenz führten die Arbeiten dafür aus. Dazu mussten die Handwerker jeweils einzeln oben durch die Öffnung in den Ofen steigen und den Boden mit Schamottsteinen ausmauern – eine Arbeit, die man von außen nicht sehen kann. Die Initiative zur Erneuerung ging vom Arbeitskreis Kelter aus, der 2000 Euro für die Ofensanierung spendet. Das Geld stammt aus Backaktionen und soll außerdem für kleinere Renovierungsarbeiten am Backhaus zur Verfügung gestellt werden. Bei dieser finanziellen Beteiligung war die Einstimmigkeit beim Gemeinderatsbeschluss trotz der finanziell schlechten Lage der Gemeinde nicht verwunderlich. Außer dem Arbeitskreis Kelter und einer Gruppe unabhängiger Frauen backen „etwa zehn bis zwölf Familien und Gruppierungen im Backhaus“, erklärte Eberhard Rabaa vom AK Kelter im Gespräch mit unserer Zeitung. „Unsere Kurse tragen so langsam Früchte“, sagt er. Ingeborg Hackh, die früher die Kurse geleitet hat, machte den AK Kelter sozusagen „backfit“. Als die „Backfrauen“ vor Jahren aufgehört hatten, gab es kein Backhausbrot beim Kelterfest. „Das kann es ja nicht sein“, dachten sich die AK-Mitglieder und machten sich deshalb selbst ans Werk. Zur Eröffnung soll es im Sommer ein Backhausfest geben. der

Anzeige

Region