Anzeige

Region

Nun erfolgt der Start in eine neue Förderphase

03.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landkreis: Bildungskoordination für Neuzugewanderte geht weiter

Die drei Bildungskoordinatorinnen für Zugewanderte des Kreises Esslingen (von links): Johanna Schulz, Julie Jeck und Sabrina Straub . lr

(pm) Seit dem Jahr 2016 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bundesweit Personalstellen auf Stadt- und Landkreisebene, um die inzwischen zu einer Vielzahl angewachsenen Bildungsangebote für Neuzugewanderte zu koordinieren und Bedarfe mit Angeboten zusammenzubringen. Die Gruppe der Neuzugewanderten umfasst dabei sowohl Personen, die aufgrund von Krieg und Vertreibung nach Deutschland geflüchtet sind, als auch Menschen, die beispielsweise als ausländische Fachkräfte in den Landkreis zuziehen.

Nachdem der Landkreis bereits auf zwei volle Jahre Förderung zurückblicken kann, gab es in diesen Tagen noch einmal Grund, sich zu freuen: Der Bildungskoordination für Neuzugewanderte wurde gute Arbeit bescheinigt und eine Förderung um weitere zwei Jahre durch das BMBF zugesagt. Über diese inhaltlich wichtige Entscheidung freut sich besonders die Sozialdezernentin des Landkreises Katharina Kiewel. Ihr ist das noch relativ junge Sachgebiet Migration und Integration unterstellt, dem auch die Bildungskoordinatorinnen angehören.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Anzeige

Region