Anzeige

Region

Nürtinger OB besuchte

23.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

FRICKENHAUSEN/LINSENHOFEN (pm). Nachdem durch den Betrieb des Cafés Regenbogen schon seit Jahren eine erfolgreiche und harmonische Zusammenarbeit zwischen der Stadt Nürtingen und der Behinderten-Förderung Linsenhofen praktiziert wird, besuchte auf Einladung des Geschäftsführers der Behinderten-Förderung Oberbürgermeister Otmar Heirich die Werkstätten und Wohnheime in Linsenhofen.

Ganz besonders galt das Interesse des Oberbürgermeisters den Arbeitsplätzen im Metallbereich. Dort wird eine große Bandbreite verschiedenster Arbeiten für Menschen mit Behinderung angeboten, von einfachen Montage- oder Sortierarbeiten bis hin zur Bedienung computergesteuerter CNC-Maschinen.

Der zweite Teil der Besichtigung galt den Wohnstätten, die sich in geringer Entfernung zur Werkstatt befinden. Heirich zeigte sich überrascht von den verschiedenen Wohnformen, die angeboten werden, von den geschmackvoll und gemütlich ausgestatteten Räumlichkeiten sowie von den gepflegten Gartenanlagen.

Insbesondere ließ sich der Oberbürgermeister über die Entwicklung der Behindertenzahlen informieren. Diese nehmen zurzeit noch zu. Deshalb, und natürlich aus Kostengründen, drängen die Kostenträger auf mehr ambulante Wohnangebote. Dem trägt die Behinderten-Förderung Linsenhofen Rechnung durch die Schaffung weiterer Unterbringungsmöglichkeiten im ambulant betreuten Wohnen für Menschen mit Behinderung, die weitgehend allein wohnen können.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Anzeige

Region