Anzeige

Region

Notter zieht Revision zurück

09.12.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bestechungs-Urteil gegen Hülbener Ex-Bürgermeister rechtskräftig

NECKARTENZLINGEN (vb/red). Mitte September hat das Stuttgarter Landgericht den Hülbener Ex-Bürgermeister, Hans Notter, wegen Bestechung verurteilt. Die anschließend eingelegte Revision hat Notter nun zurückgezogen.

Dies sei aus prozessökonomischen und aus persönlichen Gründen ihres Mandanten geschehen, wie Notters Verteidigerin Margrete Haimayer mitteilte. Gleichwohl halte sie das Urteil juristisch und persönlich für falsch. Hans Notter selbst fühlt sich nach wie vor unschuldig und ungerecht behandelt. Er habe die Revision zurückgezogen, weil er seine Unschuld „nicht beweisen kann“. „Und“ so Hans Notter weiter, „ich habe keine Lust mehr weiterzuprozessieren, weil ich wenig Aussicht auf Erfolg sehe und weil diejenigen, die vor Gericht gegen mich ausgesagt haben, ihre Aussagen immer wiederholen würden, sonst würden sie selbst auf der Anklagebank landen, wo sie auch hingehören.“ Für ihn sei das Thema jetzt abgeschlossen. Und nicht nur für ihn. Hans Notter ist nun rechtskräftig wegen Bestechung verurteilt. Als Berater für den Stromkonzern EnBW soll Hülbens Ex-Bürgermeister Hans Notter versucht haben, Neckartenzlingens Bürgermeister Herbert Krüger dahingehend zu beeinflussen, dass er den Gemeinderat dazu bringe, sich bei der Vergabe der Stromkonzession für die EnBW zu entscheiden. Daraufhin hat sich dieser, wie er vor Gericht sagte, regelrecht bedrängt gefühlt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 70% des Artikels.

Es fehlen 30%



Anzeige

Region