Anzeige

Region

Notarzt nun auch am Wochenende im Einsatz

13.10.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seit April 2017 ist in Owen unter der Woche ein Notarzt beim Katastrophenschutzzentrum des DRK stationiert. Während der Testphase stellten die Verantwortlichen des Rettungsdienstes fest, dass eine Ausweitung aufs Wochenende unumgänglich sei. Rettungsdienstleiter Michael Wucherer (rechts im Bild): „Wir stellen im Lenninger Tal steigende Freizeitaktivitäten an den Wochenenden fest. Dem tragen wir mit der Ausweitung nun Rechnung.“ In der Testphase gab es in der Dienstzeit von 8 bis 20 Uhr täglich bis zu fünf Notarzteinsätze. Der Standort Owen sei ideal, um auch an abgelegene Orte zu kommen. Schlattstall zum Beispiel könne nun vom Rettungsdienst in unter zehn Minuten erreicht werden, so Notfallsanitäter Nico Mutschler (links). Viele Einsätze im Lenninger Tal erfordern zudem die Unterstützung der Bergwacht, um an kaum zugängliche Orte zu kommen: „Da hat sich das neue Notarzteinsatzfahrzeug mit Allradantrieb und stärkerer Motorisierung schon bewährt.“ Die ab Oktober eingeführte Sieben-Tage-Woche sei auch für die nahende Winterzeit sinnvoll. Wucherer: „Im Lenninger Tal sind die Steigen bei Schnee und Eis auch für die Rettungsdienste eine Herausforderung. Da ist es gut, kürzere Anfahrtswege zu haben.“ Mit der Ausweitung gehören nun sieben Rettungswachen und sechs Notarztstandorte zum DRK-Rettungsdienst Esslingen-Nürtingen. kry

Anzeige

Region