Anzeige

Region

Neuffen will Baulücken schließen

24.11.2011, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat befasste sich mit der Innenentwicklung des Stadtgebiets – Jahresrechnung 2010 verabschiedet

Welche Entwicklungspotenziale gibt es in Neuffen? Mit dieser Frage befasste sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstagabend im Neuffener Rathaus. Planer Philipp Nagel vom Ingenieurbüro Kuhn präsentierte die Ergebnisse seiner Erhebung. Außerdem stellte das Gremium die Jahresrechnung 2010 fest.

NEUFFEN. Wie kann man die innerörtlichen Entwicklungspotenziale optimal ausnutzen? Dies festzustellen, dafür hatte die Stadt das Ingenieurbüro Kuhn beauftragt. Gestern präsentierte der Planer Philipp Nagel vor dem Gremium die Ergebnisse seiner Untersuchung. Der Ingenieur hatte Baulücken dokumentiert, eine Entwicklungsprognose erstellt und mittels Fragebögen die Eigentümer um Auskunft darüber gebeten, was sie in den nächsten Jahren mit ihrem Land vorhaben.

Innerhalb der 149 Hektar bebauter Fläche in Neuffen befinden nach Nagels Erhebungen demnach 11,1 Hektar „klassische Baulücken“. Abzüglich der Gewerbe- und Mischgebietsflächen blieben noch 9,5 Hektar möglicher Wohnungsbau-Grundstücke. „Das ist eine Fläche, die in etwa der Fläche des historischen Ortskerns entspricht“, so der Planer


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Region