Region

Neuer Standort für Häckselplatz

11.12.2014, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat entscheidet sich für Platz hinter der Rienzbühlhalle

In Grafenberg ist die Verlegung des Häckselplatzes erforderlich. Grund sind die neuesten Vorschriften der Bioabfallverordnung. Mehrere Standorte wurden vom Ausschuss für Technik und Umwelt geprüft. Die Wahl fiel schließlich auf den Platz hinter der Rienzbühlhalle und dem Bolzplatz an der Kreisstraße nach Kohlberg.

GRAFENBERG. Dieser Empfehlung hat der Gemeinderat am Dienstag mit knapper Mehrheit zugestimmt. 500 Quadratmeter der bereits geschotterten Fläche werden dafür benötigt. Der vorhandene Grünstreifen bleibt erhalten.

Auf den Einwand von Angelo Miotto, dass dadurch die Parkfläche kleiner werde, entgegnete Thomas Vorwerk: „Es fallen nur viermal im Jahr bei großen Veranstaltungen acht Parkplätze weg.“ Es könne aber nicht sein, dass Grünfläche zugepflastert werde, wenn bereits geeignete Schotterfläche vorhanden ist, sagte er auf die Anregung, ob man nicht die Grünfläche für den Häckselplatz nehmen könne.

Manfred Knöll gab zu bedenken, dass dieser Platz am Ortsausgang Richtung Kohlberg „nicht unbedingt ein Schmuckstück“ sei. Wichtig war den meisten Räten, dass der Häckselplatz im Ort bleibt und die Einwohner nicht zum Beispiel extra nach Metzingen fahren müssen. Die Verwaltung wurde beauftragt, alle weiteren Schritte zu veranlassen.

Region

Verkehrschaos in Neckartailfingen

Automatische Höhenkontrolle löste Sperrung des B297-Tunnels aus – Ursache ist noch unklar

In Neckartailfingen staute sich am Wochenende der Verkehr. Weil die automatische Höhenkontrolle im Tunnel der Ortsumfahrung ausgelöst wurde, sperrte sich das…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region