Anzeige

Region

Neuer Motorschlitten für die Bergwacht

28.12.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nachdem endlich Ersatz beschafft war, durfte der alte Motorschlitten der Bergwacht Lenninger Tal nach 29 Jahren „in Rente“ gehen. Bereitschaftsleiter Ralf Wurster übergab den Schlüssel für das Nachfolge-Modell an Gerätewart Jürgen Schmierer. Trotz knapper Kasse musste die Bereitschaft ein neues Einsatzfahrzeug für die Winterrettung anschaffen, denn der alte „Ski-Doo“ ist inzwischen technisch veraltet. Die Fachreferenten Hans-Dieter Layh, Klaus Schmid und Jürgen Bosler erklärten bei der Fahrzeugübernahme wie wichtig die äußeren Bedingungen für die Rettungsarbeit seien. Bestimmte technische Voraussetzungen müssten erfüllt sein um die Einsatzzeiten verkürzen zu können. Der Motorschlitten hat einen 60 Kilowatt starken Motor, einen Doppellenk-Ski und bietet Platz für zwei Personen; außerdem ist noch genügend Platz für die Aufnahme von Rettungsmaterial. Er ist zudem ausgestattet mit Blaulicht und akustischem Signal. Ein sogenannter „Nachläufer“ für den Transport verunglückter Personen kann zusätzlich angekoppelt werden. Nach eingehender Unterweisung in die neue Technik, absolvierten die Aktiven mehrere Probefahrten um mit dem neuen Gerät vertraut zu werden. Fazit aller Teilnehmer: „Wir sind gut gerüstet für die schnelle Rettung der in winterlicher Landschaft in Not geratenen Personen.“ pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Anzeige

Region