Region

Neue Regelung für Fundtiere

19.10.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kooperation mit Tierschutzverein Nürtingen-Frickenhausen

SCHLAITDORF (zog). Die Gemeinde Schlaitdorf hat einen neuen Vertrag über die Betreuung und Verwahrung von Fundtieren abgeschlossen. Künftig kooperiert die Kommune mit dem Tierschutzverein Nürtingen-Frickenhausen. Bislang gab es eine Vereinbarung mit dem Tierheim Esslingen. Bis 2012 zahlte die Gemeinde sechs Prozent der Hundesteuereinnahmen an den Esslinger Verein und konnte im Gegenzug dort Fundtiere unterbringen. Da die Einnahmen nicht mehr ausreichten, um die Kosten der Vereins zu decken, wickelten die Gemeinden des Verwaltungsverbandes bei Bedarf einen Einzelfall ab. Die Mittel dazu kamen aus einem gemeinschaftlich finanzierten Topf, der aus Einnahmen aus der Hundesteuer angefüttert wurde.

Ab 2017 könne es aber keine Einzelfallabrechnungen mehr geben, erklärte Bürgermeister Dietmar Edelmann. Die Verwaltung hat nun ein Angebot des Tierschutzvereins Nürtingen-Frickenhausen auf dem Tisch, wonach die Verwahrung, Pflege und tierärztliche Versorgung von Fundtieren mit einer jährlichen Pauschale von 0,60 Euro pro Einwohner abgedeckt wäre. Für Schlaitdorf bedeute dies derzeit einen Beitrag von rund 850 Euro pro Jahr. Der Gemeinderat begrüßte den Vorschlag, der deutlich unter dem Angebot des Tierschutzvereines Esslingen liegt, und gab einstimmig seine Zustimmung zum Vertragsabschluss.

Region